MEMO MASTERS 2007

bluequare Grußwort

Michael Ungethuem  

Talente wetteifern im Land der Ideen

Ich freue mich außerordentlich, Gastgeber der 10. Deutschen Gedächtnismeisterschaft am 27. und 28. Juli 2007 in unserem Aesculapium in Tuttlingen zu sein. Unsere Begegnungsstätte - das Aesculapium – agiert nun schon seit fast 12 Jahren als Plattform für den vernetzten Wissensaustausch, vornehmlich im Bereich der Medizin, um Innovation und Zukunftsfähigkeit voranzutreiben, mit Besuchern aus nah und fern.

Ein wesentlicher Garant für unseren Wissensstandort ist gezielt geförderte Kreativität. Und deshalb ist es uns eine große Ehre und natürliche Verpflichtung zugleich, die diesjährige Jubiläums-Meisterschaft um das „beste Gedächtnis“ in verschiedenen Kategorien gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Gedächtnis- und Kreativitätsförderung e.V. in Tuttlingen auszurichten.

Als kürzlich durch Bundespräsident Dr. Köhler „ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ wünschen wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Wettbewerb ein Höchstmaß an Konzentration und Merkfähigkeit zum erfolgreichen Gelingen. Die Öffentlichkeit lade ich ebenso herzlich ein, sich am Samstag, dem 28. Juli 2007 im Rahmen des offenen Programms über aktuelle Denksporttechniken und -möglichkeiten zu informieren und eventuell verborgene Talente und natürlich auch den Nachwuchs zu fördern.

In diesem Sinne freue ich mich auf großartige Leistungen und Kreativität, getreu dem Leitmotiv von C. G. Jung „Die Zukunft ist ein mächtiges Gedächtnis der Vergangenheit“…

Ihr

ungethuem sign

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Michael Ungethuem
Vorsitzender des Vorstands der Aesculap AG, Stellv. Vorsitzender des Vorstands der B|Braun Melsungen AG


 bluequare 10. Deutsche Gedächtnismeisterschaft - Aesculap MEMO MASTERS 2007

Zum Jubiläum – den 10. Deutschen Gedächtnismeisterschaften – trafen sich am 27. und 28. Juli 2007 wieder die besten Gedächtnissportler und -sportlerinnen des Landes zu einem nervenaufreibender Zehnkampf in mehreren Altersklassen (Erwachsene, Jugendliche 13 – 17 Jahre und Kinder 8 – 12 Jahre).

Gastgeber war die Aesculap Akademie in Tuttlingen, Austragungsort das Aesculapium in Tuttlingen.


bluequare Schirmherr Guido Wolf

Gehirnschmalz statt Muskelkraft!

guido wolf portrait 

Zur 10. Deutschen Gedächtnismeisterschaft, den „Aesculap® MEMO MASTERS 2007“, heiße ich Sie alle auf das Herzlichste willkommen! Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für diese von der Gesellschaft für Gedächtnis- und Kreativitätsförderung e. V. durchgeführte Veranstaltung übernommen und ich freue mich sehr darüber, dass der Landkreis Tuttlingen in diesen Tagen zum Treffpunkt der Elite der deutschen Gedächtniskünstler wird.

Ein englischer Politiker hat einmal gesagt: „Das richtige Gedächtnis für einen Politiker ist eines, das ihm sagt, woran er sich zu erinnern und was er zu vergessen hat.“ So bin ich in diesen Tagen froh, „nur“ Politiker zu sein, denn ums Vergessen, meine sehr geehrten Damen und Herren, geht es bei diesen Wettkämpfen ja gerade nicht. Denn die Gedächtnissportler wollen mit ihren außergewöhnlichen Leistungen zeigen, welches Potenzial im menschlichen Geist steckt. So freue ich mich auch in besonderer Weise, dass neben den Deutschen Gedächtnismeisterschaften auch die Deutschen Gedächtnismeisterschaften der Junioren hier in Tuttlingen ausgetragen werden.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg bei den Wettbewerben und hoffe, dass sie die besondere Atmosphäre im Aesculapium in Tuttlingen zu neuen Höchstleistungen anspornt, wenn die Formel 1 des Gedächtnissports sich hier ein Stelldichein gibt.

Doch wer immer den Wettbewerb gewinnt: Sieger ist auf jeden Fall die Idee, dass sich mit „Gehirnschmalz“ mindestens ebenso spannende Wettkämpfe bestreiten lassen wie mit bloßer Muskelkraft. Allen Besuchern wünsche ich einen spannenden Verlauf der Wettkämpfe sowie interessante Erkenntnisse aus dem ergänzenden Vortragsprogramm.

Ihr

guido wolf
Guido Wolf MdL

Landrat, Schirmherr der 10. Deutschen Gedächtnismeisterschaften


bluequare Besucherprogramm 2007: MIND FESTIVAL 2007

Besucher erwartet am Samstag, 28. Juli, im Aesculapium in Tuttlingen unter dem Motto "Von Denksportlern lernen" ein attraktives Rahmenprogramm, das MIND FESTIVAL, mit interessanten Vorträgen und Workshops zum Thema Gedächtnistraining und Lernen.

Außerdem können Sie bei einem Gedächtnisparcours Ihr Gedächtnis testen. Die Buchhandlung Greuter aus Tuttlingen verkauft Bücher der anwesenden Autoren, die ihre Werke auf Wunsch gerne signieren. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei


bluequare Pi-Rekorde
jan harms piNeue Rekorde im Memorieren der unendlichen Zahl Pi durch Jan Harms

Jan Harms (30) aus Hannover hat am 27. Juli 2007 im Rahmen der Aesculap MEMO MASTERS gleich zwei Rekorde im Memorieren der bekanntlich unendlichen Zahl Pi (Π) gebrochen: den deutschen Rekord bei der fehlerlosen Wiedergabe möglichst vieler Stellen nach dem Komma und den Weltrekord beim möglichst schnellen Identifizieren von 50 5er-Blöcken innerhalb der ersten 10.000 Ziffern (Everest of Memory Test).


Deutscher Rekord im Memoriern der Zahl Pi

Jan Harms kann die ersten 9140 Stellen nach dem Komma fehlerlos aufschreiben. Bewiesen hat er es bei den Aesculap MEMO MASTERS. Gerade 2 Stunden und 30 Minuten benötigte er, um 10.000 und eine Ziffer zu Papier zu bringen - nicht einmal eine Sekunde pro Ziffer. Ein Fehler nach der 9140. Stelle machte die angestrebte fünfstellige Leistung zwar zunichte, ein deutscher Rekord ist es allemal.

Harms hat den bestehenden Rekord von 5555 Stellen, aufgestellt von Meike Duch aus Hamburg, deutlich überboten. Harms prägt sich die Zahl mit fantasievollen Geschichten ein. Dabei übersetzt er die Ziffern in Bilder und verknüpft sie zu kleinen Geschichten, die er nach einem individuellen System in die richtige Reihenfolge bringt.

Bis zum Weltrekord sind allerdings noch viele Geschichten notwendig: den hält der Chinese Chao Lu mit 67.890 Stellen. Auch Ben Pridmore, Gedächtnisweltmeister von 2004 und Aesculap-MEMO-MASTER-Teilnehmer, memorierte im Jahr 2005 bereits 50.000 Stellen der Zahl Pi.

Weltrekord im "Everest of Memory Test"
Pi-Memorierer kennen mehrere Varianten ihrer Merkkunst. Der Everest of Memory Test funktioniert so: Schiedsrichter nennen unter den ersten 10.000 Ziffern der Zahl Pi willkürliche 50 Blöcke aus je 5 Ziffern. Jan Harms schaffte es, jeweils die 5 Ziffern davor und die 5 Ziffern danach fehlerfrei zu memorieren - schneller als der bisherige Weltrekordhalter Kevin Horsley aus Südafrika. Horsley benötigte dafür 39 Minuten, Harms schaffte es bei den Aesculap MEMO MASTERS in gerade mal 20 Minuten und 30 Sekunden. Jan Harms winkt nun ein Eintrag im Guinnesbuch der Rekorde. Gratulation!

Rate this item
(0 votes)
More in this category: « MEMO MASTERS 2008

Leave a comment

MEMO MASTERS 2016

Newsletter

Sponsoren

sparkasse

kosmosazweiGoliathguExperimenta

memoryxlggkSeeberger-Logo webLogo Moses